SAP Berater werden: Voraussetzungen, Kenntnisse und Weg

Sap Berater machen Karriere

Für viele IT Experten ist eine Tätigkeit als SAP Berater ein erstrebenswertes berufliches Ziel. Der Job gilt als abwechslungsreich und bestens vergütet. Diese Voraussetzungen sollten Sie erfüllen, um eine Karriere in der SAP Beratung erfolgreich zu beschreiten.

Aufgaben und Tätigkeiten: Was macht ein SAP Berater? 

Der Beruf des SAP Beraters, im Englischen SAP Consultant genannt, ist rechtlich nicht geschützt und inhaltlich unklar definiert. Er beinhaltet ein breites Aufgabenspektrum, das in der Regel mit der Einführung eines SAP Produktes und dessen Anpassung zu tun hat. 

Als SAP Consultant tauschen Sie sich beispielsweise bei der Planung und Projektsteuerung mit den IT Abteilungen der Unternehmen aus, die SAP einsetzen. Und Sie unterstützen die Nutzer, die sogenannten SAP Anwender, beim Einsatz der Software und ihrer Module.

Der Job des SAP Beraters fällt auch deshalb so vielseitig aus, weil es nicht die SAP-Software gibt. Die SAP SE, welche ihren Sitz im schwäbischen Walldorf hat, entwickelt und vertreibt seit mehreren Jahrzehnten sein breit gefächertes Lösungspaket. Das beinhaltet unter anderem SAP S/4 HANA, SAP Netweaver, SAP Business One und zahlreiche ältere Produkte wie SAP R/3 und SAP ECC.
Als SAP Consultant sind Sie die Schnittstelle zwischen SAP und den kleinen, mittelständischen und großen Firmen, die ein oder mehrere SAP Produkte einsetzen. Zu Ihrem Beruf gehört es dazu, viel unterwegs zu sein - in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt. Eben überall da, wo Ihre Kenntnisse und Ihr Fachwissen für eine SAP Beratung gefragt ist.
 

Ausbildung oder Studium: Wie wird man SAP Consultant? 

Es gibt verschiedene Wege, wie Sie eine Karriere als SAP Berater einschlagen können. Zum einen haben Sie die Möglichkeit, eine der neuen IT Ausbildungen - beispielsweise zum Fachinformatiker oder IT Kaufmann / Kauffrau - erfolgreich abzuschließen. Danach sollten Sie ein oder mehrere Praktika im Bereich SAP durchlaufen, um das nötige theoretische und praktische Wissen zu erhalten.

Oder Sie absolvieren eine Weiterbildung über einen zertifizierten SAP Bildungspartner. Ebenso haben Sie die Möglichkeit, die offizielle SAP Consultant Academy zu besuchen, wo Sie eine Grundausbildung zum international anerkannten SAP Berater erhalten. 

Ein weitere Möglichkeit, um SAP Berater zu werden, geht über ein Studium. Wenn Sie Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Betriebswirtschaftslehre studiert und mit guten Noten abgeschlossen haben, besitzen Sie eine gute Grundvoraussetzung für Ihre Karriere als SAP Consultant. Hier empfiehlt es sich ebenfalls zuerst als Praktikant in die SAP Welt einzutauchen. Versuchen Sie dabei an so vielen komplizierten SAP Projekten wie möglich mitzuarbeiten. Derart erkennen Sie, ob Sie wirklich das Rüstzeug für einen Consulting-Job haben.

 

SAP Berater werden ohne Studium: Haben auch Quereinsteiger eine Chance?

Ja. Unter den zahlreichen SAP Beratern sind viele nicht direkt aus dem Fach. Sie haben beispielsweise Jura oder eine Naturwissenschaft studiert. Oder es handelt sich um Nicht-Akademiker, die zum Beispiel eine kaufmännische Ausbildung vorweisen können.

Über Weiterbildungen oder spezielle SAP Umschulungen sowie einer Einarbeitung in das große Themengebiet SAP kamen sie sukzessive ihrem Traumberuf näher. Der Weg vom Quereinsteiger zum SAP Consulting stellt heutzutage keine Ausnahme mehr dar. Aufgrund des gewaltigen Fachkräftemangels können Sie SAP Berater ohne Studium oder entsprechendem IT Lehrberuf werden.


Voraussetzungen und Anforderungen: Welche Skills sollten Sie als SAP Consultant besitzen?

Ein Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik wird häufig als ideale Basis für einen Job als SAP Berater angesehen. Denn als SAP Experte benötigen Sie gleichermaßen technisches Fachwissen und Kenntnisse im Bereich Betriebswirtschaftslehre. Zu Ihren Aufgaben gehört es, die wirtschaftlichen Bedürfnisse von Unternehmen zu erkennen, technische Lösungen dafür zu entwickeln und zugleich die SAP Projekte zu leiten. Sie agieren quasi als Allround-Talent, das auf mehreren Hochzeiten tanzt.

Um die hohen Anforderungen erfüllen zu können, benötigen Sie mindestens ein sogenanntes T-Shaped-Profil, besser wären M- oder Pi-Shaped. Damit Sie diese Voraussetzung erfüllen können, müssen Sie offen für Neues sein. Lernen, ein Leben lang - das gehört zum Beruf des SAP Beraters dazu. 

Das bedeutet: Verfolgen Sie stets, was SAP anbietet und wie die verschiedenen Produkte funktionieren. Und erarbeiten Sie sich ein breites IT Fachwissen, beispielsweise im Bereich Programmierung und Cloud-Infrastruktur.

Was Sie stets beachten sollten: Wenn Sie SAP Consulting nur als technisch-nüchternes Projekt betrachten, kommen Sie nicht weit. Die Einführung einer neues SAP Lösung oder die Anpassung der vorhandenen Module ist in der Regel ein komplexes Vorhaben, an dem zahlreiche Stakeholder involviert sind. Also Menschen, mit denen Sie zusammensitzen, um Lösungen und Kompromisse zu finden.
 

Soft Skills und Hard Skills: Was müssen SAP Berater noch können?

SAP Beratung bedeutet viel Teamarbeit. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, mit vielen Menschen unterschiedlichster Interessen und Wissensstände zusammen zu arbeiten, werden Sie auf Dauer in Ihrem Beruf vermutlich keinen Erfolg haben.

Empathiefähigkeit, Kommunikationsstärke und Überzeugungskraft sind Soft Skills, die Sie als SAP Berater beherrschen sollten. Diese ergänzen Sie mit Ihren Hard Skills, dem Fachwissen über die breite Palette an SAP Programmen, Modulen und Cloud-Strukturen. Ebenso ratsam ist es, sich mit agilen Methoden zu beschäftigen. Immer mehr IT Projekte werden heutzutage so entwickelt und gesteuert. Dementsprechend tauschen Sie sich regelmäßig mit Product Ownern und Scrum Mastern aus.

Flexibel zu sein - geistig, zeitlich und räumlich - ist eine Stärke, die Sie mitbringen müssen. In Ihrer Tätigkeit als SAP Berater müssen Sie in der Regel viel reisen und längere Zeiträume fern der Heimat verbringen. Als SAP Consultant ohne Reisetätigkeit oder im Home Office zu arbeiten ist die Ausnahme.
 


Gehalt: Was verdient ein SAP Consultant?

Als SAP Berater gehören Sie wie viele IT Berater zum gehobenen Gehaltsbereich. Die Gründe sind klar: Sie tragen viel Verantwortung, da der wirtschaftlichen Erfolg Ihrer Kunden mit Ihren Tätigkeiten zusammenhängt. Funktioniert beispielsweise eine SAP Lösung nicht oder kommt sie deutlich verspätet zum Einsatz, hat das unter Umständen negative Auswirkungen auf das gesamte Business der Auftraggebers.

Mit Ihrem Job als SAP Berater verdienen Sie mit ein paar Jahren Berufserfahrung zwischen 60.000 und 80.000 Euro brutto. Wenn Sie Ihre Karriere als SAP Berater intensiv weiter verfolgen, sich auf gewisse Themen spezialisieren oder eine Leitungsfunktion einnehmen, fällt Ihr Gehalt wahrscheinlich üppiger aus. Als Senior SAP Consultant stehen 80.000, 90.000 Euro und mehr im Jahr auf Ihrem Gehaltsscheck.

Bei Ihrem Gehalt kann es einige Variablen geben. Manche Unternehmen schütten gewisse Bestandteile des SAP Consultant Gehalts in Form von Erfolgsprovisionen aus. Die Provisionen und Boni erhalten Sie, wenn Sie fest definierte Ziele erreichen.


Der Weg zum SAP Berater: Wie bekommt man einen passenden Job?

SAP Fachkräfte jeder Art sind sehr gefragt. In der Ratbacher Stellenbörse für SAP Jobs finden Sie zahlreiche Ausschreibungen. Hier suchen Unternehmen jeder Größe unter anderem SAP PP Berater, SAP SD MM Berater und SAP HCM Berater. 

Damit Sie Ihren Traumjob ergattern können, müssen Sie sich ganz klassisch bewerben. Tipps für Ihr Anschreiben und den Lebenslauf erhalten Sie in unserem Bewerbungsratgeber. Und hier können Sie direkt unsere kostenfreien Vorlagen herunterladen:

Wenn Sie in einem neuen Unternehmen SAP Consultant werden möchten, sollten Sie sich vorab detailliert mit Ihrem Job auseinandersetzen. Am besten spielen Sie die 10 Fragen, die im Vorstellungsgespräch als SAP Berater gestellt werden, genau durch.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!