9 Fehler, die Sie als IT Experte bei Ihrer Bewerbung vermeiden müssen

Verunsicherter IT Experte vor dem Laptop

Der Bewerbungsprozess bietet einige Fallstricke. So vermeiden Sie als Digital- und Informatik-Profi die größten Fehler. Zudem geben wir Ihnen Tipps, mit denen Sie bei Ihrer Bewerbung besonders auftrumpfen können.

Auch als gefragter Informatiker muss man sich richtig bewerben

Weltweit gibt es einen Fachkräftemangel, besonders im IT-Bereich. Es tobt der sogenannte “Social War for Talents”. Doch: Nur weil Sie beispielsweise Frontend- oder Backend-Entwickler sind, heißt das nicht zwangsläufig, dass Sie garantiert jede Stelle erhalten.

Auf dem Weg zu Ihrem Traumjob gibt es ein paar Hürden zu meistern. Viele davon können Sie selbst ganz leicht aus dem Weg räumen. Zum Beispiel, indem Sie bei Ihrer Bewerbung auf ein paar essentielle Dinge achten.
 

Häufige “Bewerbungs-FAILs” - und wie Sie es als IT Fachmann besser machen

Bei einer Bewerbung können viele Dinge schiefgehen. Das sind typische Fehler, die Sie als Tech-Experte nicht nachmachen sollten:
 

FAIL 1: Bewerbung per Post

Bietet ein Unternehmen ein Onlineformular an oder nennt es eine Mailadresse für Bewerbungen, dann nutzen Sie das! Ein Digitalexperte, der auf analoge Kanäle setzt, hinterlässt einen seltsamen Ersteindruck.

FAIL 2: Keine Belege für Ihr Fachwissen

Sie versenden eine Bewerbung als Systemadministrator. Doch in Ihren Dokumenten gibt es keine Belege dafür, dass Sie sich mit dem Fachbereich auskennen - ein großer Fehler. Unterstreichen Sie in Ihrem Anschreiben, im Lebenslauf und durch die Beilage von Zertifikaten, dass Sie wirklich über das benötigte Know-how verfügen.

FAIL 3: Falsche Information oder Lügen

Selbstverständlich wollen Sie sich bei Ihrer Bewerbung von der besten Seite zeigen. Doch übertreiben Sie es nicht! Noch weniger sollten Sie Falschangaben machen oder lügen. So etwas kommt in der Regel heraus und kann schwerwiegende Folgen für Sie haben. Im schlimmsten Fall drohen eine Kündigung (wenn Sie den Job erhalten), Schadensersatzforderungen oder Freiheitsstrafen.

FAIL 4: Im Internet unsichtbar sein

Gleichgültig, ob Sie Java-Programmierer oder IT Projektmanager sind: Sie sollten im Netz präsent sein. Dazu gehört beispielsweise ein gepflegtes Profil bei LinkedIn und/oder Xing, auf dem ihre Expertise sofort ersichtlich ist.

Besonders gut wäre auch eine “Homepage” (zum Beispiel eine Bewerber-Website) auf dem aktuellen Stand der Technik. Im Optimalfall betreiben Sie einen Blog oder einen Podcast, mit dem Sie Ihr Fachwissen unterstreichen.

FAIL 5: Peinliche Suchergebnisse

Was sieht ein Recruiter oder HR-Mitarbeiter, wenn er nach Ihrem Namen googelt? Landet er schnell bei Ihrer Facebook-Seite, wo Sie sich als “Partyhengst” zeigen? Oder sind auf Ihrem Instagram-Profil auf vielen aufreizenden Strandfotos zu sehen? 

Vermeiden Sie derlei peinliche Eindrücke, die Sie Ihren potentiellen Job kosten können! Setzen Sie zum Beispiel Ihre Social-Media-Accounts auf “privat”, sodass nur Freunde Ihre Posts zu Gesicht bekommen.

FAIL 6: Auf unpassende Stellen bewerben

In der IT-Branche gibt es viele Quereinsteiger. Nicht jeder muss Informatik studiert haben, um als Programmierer arbeiten zu können. Viele Tech-Experten eignen sich Ihr Wissen über private Fortbildungen und jahrelange Berufserfahrung an.

Jedoch gilt die alte Weisheit: “Schuster, bleib bei deinen Leisten.” Das bedeutet: Wenn Sie keine Ahnung von Programmierung haben, sollten Sie sich nicht als Java-Entwickler bewerben, nur weil Sie das Themenfeld spannend finden. Und als Junior Developer dürfte die Stelle als IT Leiter zu hoch gegriffen sein.

FAIL 7: Too much information

Das Verfassen eines Anschreibens und die Ausarbeitung eines Lebenslaufs sind eine Wissenschaft für sich. Ein Fehler, den Sie hierbei nicht begehen sollten: Packen Sie nicht zu viele Informationen in Ihre Bewerbungsschreiben hinein.

Selbst wenn Sie über ein T-Shaped-Profil verfügen, muss Ihre Bewerbung kompakt und prägnant ausfallen. Rücken Sie die Dinge in den Fokus, die für den Job, auf den Sie sich bewerben, wirklich wichtig sind. Übertragen Sie diese Informationen auch auf Ihr Xing- / LinkedIn-Profil.

FAIL 8: Formelle Fehler

Den falschen Ansprechpartner anreden, vergessene Adressdaten, mangelhafte Rechtschreibung und fehlende Unterlagen: Das sind die Standard-Fehler bei Bewerbungen. Achten Sie insbesondere hierauf.

Und denken Sie an die Details, zum Beispiel an den Namen Ihrer E-Mail-Adresse. Ein schnucki1980@gmx.de oder slayerlord666@web.de werfen kein gutes Licht auf Sie. Ebenso sollten Sie vorsichtig bei der Angabe Ihrer Hobbys sein: Dass Sie beispielsweise eine “Fortnite”-Fanseite betreiben, dürfte nur in den allerwenigsten Fällen relevant für Ihren Job sein.

FAIL 9: Schlechte Vorbereitung

Drei-Tage-Bart, legere Klamotten und keine Ahnung von der Branche: So sehen Sie bei einer Bewerbung schnell die Ausgangstüre.

Punkten Sie beim Vorstellungsgespräch mit Professionalität. Zum Beispiel müssen Sie mit einem passenden Outfit auftreten, häufige Jobwechsel erklären und Fragen zu Ihrem Fachgebiet (wie typische Fragen für IT-Berater) ohne Probleme beantworten können.

Da mittlerweile sehr viele Vorstellungsgespräche über Videokonferenz-Tools erfolgen, haben Sie auch hier zu glänzen. Besonders bei Ihnen als IT Experte sollte ein Bewerbungsgespräch über Skype tadellos funktionieren.

Zusammenfassung: Die wichtigsten Tipps für eine IT Bewerbung

Die hier genannten Punkte lassen sich auf drei essentielle Ratschläge eindampfen:

Tipp 1: Profi-Profil

Vom Internetauftritt über das Bewerbungsschreiben bis zum Vorstellungsgespräch: Zeigen Sie stets, dass Sie ein Experte mit entsprechendem Fachwissen sind.

Tipp 2: Seien Sie digital

Eigene Website, gepflegtes Social-Media-Profil, professionelle E-Mail-Adresse, fehlerfreie Videokonferenz: Der Recruiter muss sehen, dass Sie die Digitalisierung lieben und leben.

Tipp 3: KISS

Keep It Short & Simple. Fassen Sie sich immer kurz. Seien Sie dafür fokussiert auf Ihr Ziel - Ihren Traumjob in einer gewissen Position.
 

Weitere Ratschläge für Ihre Bewerbung

… erhalten Sie im Ratbacher-Blog. Hier erklären wir Ihnen unter anderem, wie Sie:

Ihre IT-Kenntnisse und Skills im Lebenslauf richtig unterbringen.

sich auf LinkedIn besser “verkaufen”.

im Vorstellungsgespräch empathisch sein können.

im Bewerbungsgespräch den sogenannten Chamäleon-Effekt ausnutzen.

sich als Web-Entwickler auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten.

Zudem erhalten Sie in unserem Bewerbungsratgeber grundlegende Tipps für Ihre Bewerbung.

Bild: Adobe Stock